KJUS Athlete Charl Schwartzel

„Du kannst nie Herr über das Spiel werden.“

Teilen
+
1 of 1
April 12th 2017

„Du kannst nie Herr über das Spiel werden.“

Er ist ein Gewinner. Nämlich ein echter Masters-Gewinner. 2011 triumphierte KJUS-Athlet Charl Schwartzel in Augusta und zog sich das Grüne Jackett über. Dieses Jahr hat er das wohl aufregendste und prestigeträchtigste Turnier des Jahres mit einem phänomenalen dritten Platz beendet. Wir haben Charl im Vorfeld in Palm Beach besucht, sind mit ihm eine Runde über den Platz gegangen und haben mit ihm über seinen Erfolg und das Golfen an sich gesprochen.

„Alle Golfer kennen das Gefühl: Es gibt Tage, da denkt man ‚das war mein letztes Spiel‘ und schon nach dem nächsten guten Schlag ändert man seine Meinung und sagt ‚spielen wir noch eine Runde‘“, antwortet Charl auf die Frage, was die Faszination beim Golf ausmacht. „In diesem Sport lernt man einfach nie aus. Keine Runde gleicht der anderen.“ Charl kam durch seinen Vater zum Golf. „Sobald ich laufen konnte, nahm er mich mit auf den Golfplatz.“ Bereits im Alter von vier Jahren spielte er seine ersten 9 Löcher.

Auf der High School war er in allen Sportarten erfolgreich, von Schwimmen über Laufen, Tennis und Rugby, bis hin zu Cricket. „Ich habe mich überall gut geschlagen, aber irgendwie war Golf der Sport, der mich am meisten faszinierte. Also entschied ich mich dazu, professioneller Golfspieler zu werden.“

Nachdem er vor sechs Jahren die Masters gewann, konnte er sein Glück zuerst kaum fassen. „Wenn du um den Sieg kämpfst, denkst du nicht viel nach. Du konzentrierst dich und gibst dein Bestes. Erst viel später war mir klar, was ich geschafft habe“, erinnert sich Charl. „Es ist eines der befriedigendsten Gefühle, die man sich vorstellen kann.“

Da überrascht es nicht, dass Augusta immer noch sein Lieblings-Golfplatz in den Vereinigten Staaten ist. Ansonsten spielt er gerne auf dem Leopard Creek Golfkurs. „Es ist ein anspruchsvoller Golfplatz auf dem man trotzdem viel Spaß haben kann. Die Lage ist überwältigend: Er befindet sich am Crocodile River an der Grenze zum Kruger-Nationalpark. Man hat die Möglichkeit, beim Golfen wilde Tiere zu sehen! Die Kulisse gefällt mir. Man kann richtig abschalten.“

Seine Leidenschaft für Tiere liegt ihm im Blut. Er wuchs auf einer Farm auf und wäre wohl selbst Farmer geworden, wenn es mit der Golfkarriere nicht geklappt hätte. „Das wollte ich schon immer. Wenigstens komme ich jetzt nebenbei noch dazu“, erzählt er uns von seiner eigenen Farm in Südafrika, auf der er Rappenantilopen züchtet. „Der einzige Unterschied zu anderen Züchtern: Meine Antilopen stehen nicht zum Verkauf. Ich behalte sie lieber und freue mich, sie heranwachsen zu sehen.” Darüber hinaus fährt Charl gerne Wasserski und ist Hubschrauber- und Flugzeugpilot – ein Hobby, das er mit dem Mitgründer unseres Unternehmens Lasse Kjus teilt.

Weitere Stories

Zum Warenkorb hinzugefügt

Quantity: